Wer alle paar Monate Anlauf nimmt, kommt auch irgendwann ans Ziel – er braucht bloß länger“ (alte Friedberger Bauernregel)

Heute ist es also wieder mal soweit. Zwei Texte, einer liegt schon seit Wochen auf meiner Festplatte herum, den schrieb ich, als die unsäglichen Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer passierten. Seitdem treibt mich ein Wort um, mein „neues“ Wort heißt Herzasyl und bezeichnet für mich das, was ich möchte. Mit dem Herzen denken, das heißt, es gibt keine Fremden, sondern einfach nur Menschen. Der folgende Text ist vielleicht ein bisschen pathetisch. Ich habe lange gezögert, ob ich ihn veröffentlichen soll oder nicht. Jetzt, heute, also doch.

Teilt das Meer.

Lasst Dummheit, Ignoranz, Intoleranz, Hetze und Hass und Gier absaufen. Aber niemals Menschen.

Teilt das Meer.

Seht nicht weg. Seht hin, wenn Tausende ertrinken, wenn Millionen verdursten und verhungern. Seht hin, wenn Menschen ihre Heimat verlassen müssen, weil sie keine andere Wahl haben. Ihr habt die Wahl.

Teilt das Meer.

Lasst euch nicht für dumm verkaufen, wenn euch Politiker und Chefredakteure in Talkshows erzählen, sie, nur sie allein wüssten, WER ein Recht auf Asyl hat und wer nicht. Lasst diese Reden und Meinungen untergehen. Aber niemals Menschen.

Teilt das Meer.

Lasst euch nicht von den Zeitungen blenden, die mit ihren Schlagzeilen und ihrer Jagd nach Sensationen den Hass und das Unverständnis schüren anstatt aufzuklären und Menschlichkeit in den Mittelpunkt zu rücken. Werft diese Meinungen über Bord. Aber niemals Menschen.

Teilt das Meer.

Stellt euch gegen die hetzenden Stimmen, die unwürdige Parolen verbreiten und zu „Spaziergängen“ aufrufen, die nur eines zum Ziel haben: andere wegen ihres Glaubens und ihrer Herkunft zu verurteilen und abzuweisen. Denkt daran: Diese furchtbare Bewegung ist nicht „islamkritisch“. Sie ist ISLAMFEINDLICH.

Teilt das Meer.

Macht euch bewusst, dass viele von euch ihren Urlaub an den Stränden des Mittelmeeres verbringen. An den Stränden eines Massengrabs. Denkt daran, dass ihr zufällig im Herzen Europas geboren wurdet, dass niemand euch verfolgt und bedroht. Denkt daran, dass ihr weder Krieg noch Folter und Gewalt, weder Hunger noch Durst fürchten müsst.

Teilt das Meer.

Denkt daran, dass für alle genug da ist: genug Geld, genug Platz, genug Essen, genug Wasser, genug Arbeit. Es ist nur falsch verteilt. Wenige bereichern sich auf Kosten vieler. Wenige leben im Frieden, im Wohlstand, ja sogar im Überfluss. Viele verlieren alles. Sogar ihr Leben.

Lasst uns das Meer teilen.

Advertisements