Was, schon? Ja, ich weiß, diese Pause ist fast nicht erklärbar. Deshalb versuche ich es gar nicht erst. Oder doch? So ein Blog in der Warteschleife ist ja ein ideales Objekt, wenn man einen Hang zur Aufschieberitis hat. Ich schreib dann morgen was, oder am Wochenende, ach ne, doch besser erst, wenn ich x und y und z erledigt habe. Tatsache war, dass ich kurz nach dem letzten Eintrag die Kurve nicht bekommen habe. Dann folgten einige unaufschiebbare private Termine, ich begann wieder zu arbeiten, weil die Spanien-Pause definitiv vorbei war, und mitten in dem ganzen Theater wurde ich auch noch krank. Das gäbe Stoff für unzählige Blogeinträge, gehört aber nicht hierher. (Ne, im Ernst, es ist ein grandioser Stoff mit vielen, vielen Arztbesuchen und ominösen Diagnosen, aber ich will einfach HIER nicht drüber schreiben.) Keine Sorge, es geht mir soweit ganz gut. Auf jeden Fall verging Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat … und im Hintergrund lauerte immer mein Blog und machte mir ein schlechtes Gewissen.

Warum ich aber ausgerechnet heute … das hat einen Grund. Dritter Anlauf hat nämlich Geburtstag! Er wird ein Jahr alt und deshalb zünde ich wenigstens eine kleine Kerze an und sage: Hej, mach mal, Kleiner, lass dir das nicht gefallen, dass du so vernachlässigt wirst!

Ich höre ihn flüstern: Echt? Du willst mich wirklich wieder füttern? Womit denn?

Na, da fällt mir schon was ein. Zum nächsten Eintrag dauert es diesmal nicht mehrere Monate, sondern der ist schon da, so gut wie fertig. Muss ich nur noch Korrektur lesen und veröffentlichen. Kommt morgen Vormittag, versprochen. Jetzt wird noch bisschen gefeiert, das bin ich dem Kleinen schuldig.

Alles Gute zum Geburtstag!

Advertisements