Schlagwörter

Die Weihnachtszeit ist wieder mal vorbei, am deutlichsten merkt man das am leisen, aber stetigen Nadelgeriesel. Also war heute endgültig der Tag des Abschieds. Ich schüttelte den Baum noch einmal gründlich durch, und dann unternahmen wir einen kleinen Spaziergang zur nächsten Christbaumsammelstelle. Dort warteten schon viele traurige, mehr oder weniger benadelte Artgenossen. Die Stadt Wien dekoriert die Sammelstellen sogar mit einem kleinen Gedicht: Kein Lametta wäre netter 🙂

Was ich immer schon mal machen wollte: Christbaumwerfen! Das war heute ganz einfach. Mein Bäumchen landete oben auf vielen, vielen anderen Bäumen. Dieser Haufen von gebrauchten, nutzlosen Weihnachtsbäumen sah recht trostlos aus.

Das soll nächstes Jahr anders werden, zumindest bei mir. Nein, ich werde nicht auf meinen Christbaum verzichten. Ich kann nicht ohne Baum. Sondern ich werde mir einen wieder einpflanzbaren Weihnachtsbaum leisten. Garten habe ich zwar keinen, das spielt jedoch keine Rolle. Denn die Bäume von Green Rabbit werden gebracht, nach Weihnachten abgeholt und im Wald wieder eingepflanzt. Natürlich kann man den Baum auch behalten und im eigenen Garten einpflanzen, sofern vorhanden.

Klar, diese Weihnachtsbäume kosten mehr. Dafür ist aber der Transport dabei – und die grüne Gewissensberuhigung auch.

Advertisements